Fragen & Antworten

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen

Allgemeines

LAUFRADSCHUTZ ist ein außergewöhnliches Serviceprodukt mit dem Du die unkomplizierte Repapartur oder den unkomplizierten kostenlosen Austausch Deines defekten Laufrades genießt. Alle Infos, inbesondere unsere LAUFRADSCHUTZ-Bestimmungen findest Du hier.

Bitte melde uns die Chipnummern der gestohlenen Laufräder sofort entweder

Wir führen die gestohlenen Laufräder in einer Datenbank, so dass sie z.B. im Service sofort erkannt werden. Außerdem können wir so auf Anfrage (z.B. nach einem Kauf eines gebrauchten Laufrades) überprüfen, ob das Laufrad vom Vorbesitzer als gestohlen gemeldet wurde.

Du kannst Deine Chipnummer darüber hinaus unter www.bikefinder.de als gestohlen registrieren lassen. Selbstverständlich solltest Du jeden Diebstahl bei der Polizei zur Anzeige bringen!

Lightweight Laufräder werden generell über den Fahrradfachhandel (Ladengeschäfte bzw. Ladengeschäft mit Online Shop) verkauft.

Wir sind der Meinung, dass die Beratung durch einen geschulten Händler von vornherein hilft, Fehler beim Kauf und bei der späteren Benutzung zu verhindern. Außerdem hast Du dann immer einen kompetenten Ansprechpartner bei Fragen oder Wartung und bei der Beschaffung von Zubehör bzw. Ersatzteilen.

Eine Liste der von uns belieferten Händler findest Du hier.

 

Alle Lightweight Laufräder können selbstverständlich auch einzeln erworben werden. Dein Fahrradfachhändler berät Dich sicher gern. Detaillierte Produkt Informationen zu unseren Laufräder findest Du auf unserer Homepage hier.

 

Jedes Lightweight Laufrad ist mit einem individuell nummerierten read only Mikrochip versehen. Hierdurch ist eine unverwechselbare Registrierung möglich. Alle relevanten Produktionsdaten des zugehörigen Laufrades sind somit nachvollziehbar. Außerdem können wir über diese Chipnummer z.B. feststellen, ob ein Laufrad als gestohlen gemeldet wurde.

Unsere Modelle MEILENSTEIN Tubular und GIPFELSTURM sind für den Querfeldeinsport, was allein die mechanischen Belastungen angeht freigegeben. Einschränkungen in punkto Haltbarkeit der Bremsflanken gibt es jedoch gegenüber dem reinen Straßeneinsatz erheblich. So verschleißen die Bremsflanken unserer Laufräder im Querfeldeineinsatz deutlich schneller. Angaben über die Dauer der Haltbarkeit können an dieser Stelle nicht gemacht werden, dies ist sehr stark von Fahrer, Strecke & Verschmutzungsgrad abhängig.

Für registrierte Lightweight Produkte bietet Lighhtweight das Crash Replacement und eine Kulanzregelung bei kleineren Reparaturen an – auch über den Zeitraum der gesetzlichen Sachmangelhaftung (Gewährleistung) hinaus. Bei irreparablen Schäden, z.B. in Folge eines Unfalls, gewähren wir einen Nachlass in Höhe von 30% auf den jeweiligen Listenpreis bei Kauf eines neuen Lightweight Produktes als Ersatz. Die Ersatzansprüche müssen direkt gegenüber Lightweight (carbovation GmbH) geltend gemacht werden. Bei Inanspruchnahme dieser Regelung verbleibt das irreparable Lightweight Produkt in unserem Besitz.

Kleinere Beschädigungen an Deinem Lightweight Produkt werden auch nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungszeit von uns kostenlos repariert – der maximale Arbeitsaufwand beträgt hierbei 0,5 h. Die Abwägung, ob eine Reparatur kostenlos durchgeführt wird, liegt allein bei uns – es besteht in keinem Fall der Anspruch auf eine kostenlose Reparatur eines selbstverursachten Schadens! Bei selbstverursachten Schäden sende uns das Lightweight Produkt bitte zur Begutachtung ein. Nach erfolgter Aufwandschätzung für die notwendige Reparatur wird diese entweder kostenlos durchgeführt, oder Du bekommst von uns einen Kostenvoranschlag. Die Entscheidung, ob die Reparatur durchgeführt werden soll liegt dann bei Dir.

Erste Schritte und Produktwissen

Du darfst ausschließlich die Original Lightweight Bremsbeläge verwenden, die serienmäßig im Lieferumfang enthalten sind, da unsere Bremsbeläge in Zusammenarbeit mit unserem Technikpartner auf unser Carbon-Harz-System abgestimmt ist und entwickelt wurde. Andere Bremsbeläge können die Bremsflanke erheblich beschädigen oder kaum sichtbare Rückstände hinterlassen, die zu Bremsproblemen oder einem Verlust der Dosierbarkeit führen können. Bei Missachtung dieser Vorgabe verlierst Du jeglichen  Anspruch aus Gewährleistung, Kulanz und/oder LAUFRADSCHUTZ.

Die richtigen Bremsbeläge erhältst DU bei deinem Fachhändler vor Ort oder in unserem Onlineshop.

 

Für nachfolgenden Modelle gilt die Toleranz von 0,4 mm:

  • MEILENSTEIN
  • MEILENSTEIN OBERMAYER
  • GIPFELSTURM
  • RUNDKURS
  • FERNWEG
  • AUTOBAHN
  • AUTOBAHN Vorderrad
  • MEILENSTEIN Clincher

Für alle Lightweight Laufräder gilt die Toleranz von 0,5 mm.

Wir können die Verwendung von Pannenschutzmilch nur empfehlen und greifen dabei auf die Pannschutzmilch der Firma No Tubes zurück.

Die Vorteile liegen nicht nur darin, dass man beim eventuellen Durchfahren von scharfen Gegenständen gegebenenfalls keinen Plattfuß bekommt und sich das Aufziehen eines neuen Reifens bzw. das Wechseln des Schlauchs erspart, man kann auch in den meisten Fällen eine Beschädigung der Carbon-Felgenhörner verhindern, da es nicht zum „Ausrollen“ nach sehr schnellem Luftverlust im Reifen kommt. Dies ist vor allem bei unseren Clincher Modellen zu empfehlen, da bei diesen ein beschädigtes Felgenhorn irreparabel ist. Darüber hinaus kann ein Plattfuß in einer schnellen Abfahrt das Kontrollieren des Fahrrades unmöglich machen und somit einen bösen Sturz verursachen.

Die Pannenschutzmilch wird am einfachsten vor Montage des Reifens eingefüllt. Um ein Verkleben des Ventils zu verhindern, wird dieses zum Befüllen herausgeschraubt. Außerdem kann man den Ventilgummi beispielsweise mit Vaseline behandeln.

Bei Verwendung in Verbindung mit einem Scheibenlaufrad ist zu beachten, dass hier ein nachträgliches Befüllen des Reifens mit Pannenschutzmilch nur sehr schwer bis unmöglich ist.

Jedes Lightweight Laufrad ist mit einem individuell nummerierten read only Mikrochip versehen. Hierdurch ist eine unverwechselbare Registrierung möglich – alle relevanten Produktionsdaten des zugehörigen Laufrades sind somit nachvollziehbar.

Nur durch den Erstbesitzer registrierte Lightweight Laufräder genießt Du die carbovation Garantie- und Serviceregelungen! Du findest Deine individuelle Chipnummer auf der letzten Seite des Handbuchs.

Bitte registriere Deine Lightweight Laufräder innerhalb von 8 Wochen nach Empfang

  • im Internet: www.lightweight.info
  • am Telefon: +49 (7541) 3889 - 12
  • per Fax: +49 (7541) 3889 - 55

Du kannst Deine Chipnummer darüber hinaus unter www.bikefinder.de registrieren lassen – bitte informiere Dich auf der angegebenen Homepage über das Angebot von bikefinder®.

Jedes Lightweight Laufrad besitzt einen einlaminierten Magnet (bei den Ventoux Modellen ist der Magnet auf einer Speiche befestigt), ungefähr gegenüber dem Ventil. Sollte die Bauart Ihrer Rennradgabel die korrekte Ausrichtung des Vorderrad Sensors am einlaminierten Magnet nicht zulassen, erkundige Dich bitte im Fachhandel nach einem geeigneten Speichenmagnet! Verwende niemals Speichenmagnete mit Schraubklemmung – die Klemmschraube beschädigt die Fasern der Carbonspeichen schwer und ein Unfall könnte die Folge sein.

Neben den Anwendungshinweisen des Herstellers des Reifenklebers bzw. des Klebebandes solltest Du darauf achten, keine zu breiten Schlauchreifen zu verwenden. Bei zu breiten Reifen passen Reifenquerschnitt und Felgenbett nicht mehr optimal zueinander, wodurch die Haftkraft des Klebers/Klebebandes verringert werden kann.

Wähle bevorzugt Reifen mit einer Breite von 22–24 mm, die maximal zulässige Reifenbreite liegt bei 27 mm.

Sieh dir hierzu auch unser YouTube Video an:


Lightweight gibt keine speziellen Einschränkungen oder Freigaben für die Verwendung von Reifenkleber ab. Wir empfehlen allerdings die Verwendung des Reifenklebers von Continental – sowohl mit dem Standard Kleber als auch mit dem Kleber speziell für Carbonfelgen haben wir ausgezeichnete Erfahrungen bezüglich Haftkraft und Haltbarkeit gemacht.

 

Grundsätzlich empfehlen wir die Verwendung von Reifenkleber zur Montage der Schlauchreifen. Dies ergibt die haltbarste Verbindung von Reifen und Felge. Allerdings haben wir auch erstklassige Erfahrung mit dem Klebeband „Extrem“ von TUFO gemacht. Bitte beachte bei dessen Verwendung aber, dass TUFO keine Gewährleistung in Verbindung mit anderen Reifenherstellern gibt – diese bezieht sich nur auf die Verwendung von TUFO Reifen.

Verwendungshinsweis

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Ventilverlängerungen, die beide verwendet werden können:

  • Verlängerungen, die auf das komplette Ventil aufgeschraubt werden und die nach dem Aufpumpen auch wieder entfernt werden können. Das Ventil ist bei dieser Variante in der Ventildurchführung des Laufrades versteckt und kann dann nicht mehr geschlossen werden.
  • Fest montierte Verlängerungen, die zwischen Ventileinsatz und Ventilschaft des Schlauchs eingesetzt werden. Diese verbleiben dort, das Ventil ist somit immer offen zugänglich und kann geschlossen werden.

Wir empfehlen wegen der leichteren Handhabung die zweite Variante. Optimiert auf die Verwendung der Continental Schlauchreifen bzw. der Schläuche in Verbindung mit den Lightweight Hochprofil Laufrädern bieten wir eine nur knapp 1,6 Gramm leichte Ventilverlängerung aus Aluminium an, die Du bei Deinem Fachhändler erwerben kannst.

 

Die Lightweight Ventilverlängerung muss vor Erstmontage des Reifens montiert werden. Die detaillierte Montageanleitung findest Du in Deinem Benutzerhandbuch unter „Ventilverlängerung montieren“.

 

 

Jedes Laufradmodell hat eine individuelle Gewichtsbeschränkung. Diese ist angegeben als maximales Gesamtgewicht in Kilogramm, gemeint ist das Gesamtgewicht von Fahrer + Fahrrad + eventuellem Gepäck. Für eine Kombination verschiedener Laufräder (z.B. 16 Speichen Vorderrad mit Standard Hinterrad) gilt das niedrigere maximale Gesamtgewicht! Die genauen Gewichtsbeschränkungen entnimmst Du bitte Deinem Benutzerhandbuch oder den technischen Daten auf unserer Homepage unter www.lightweight.info.

 

Nein. Lightweight Laufräder dürfen keinesfalls in Tandems verwendet werden. Die hier auftretenden Kräfte vor allem bei Kurvenfahrt und beim Beschleunigen sind unter Umständen zu groß und können zum Kollabieren der Laufräder führen. Lightweight Laufräder sind ausschließlich konzipiert

  • für die Montage an handelsüblichen Renn- und Zeitfahrrädern.
  • für den jeweils erlaubten Einsatzbereich – siehe Benutzerhandbuch, Technische Daten

Mit dem Einsatz von Lightweight Laufrädern in Tandems verlierst Du jeden Anspruch auf Gewährleistung und LAUFRADSCHUTZ.

 

Die meisten Pumpenköpfe moderner Standpumpen sind zu groß für die Ventilöffnung der Lightweight Scheibenlaufräder. Wir liefern mit jedem neuen Scheibenlaufrad einen passenden Adapter, mit dessen Hilfe der Reifen aufgepumpt werden kann. Solltest Du einen solchen Adapter benötigen, kannst Du ihn bei Deinem Fachhändler oder direkt in unserem Online Shop unter www.lightweight.info erwerben.

 

Die beiden schwarzen Aufkleber sind zum Verschließen der Ventilöffnung Deines Lightweight Scheibenrades vorgesehen. Du kannst diese bei Deinem Fachhändler oder direkt in unserem Online Shop unter www.lightweight.info erwerben.

Im Jahr 2009 und 2010 fuhr das Team Milram auf Lightweight Laufrädern, in einer für sie eigenen Optik. Was oft nur der Traum eines jeden Radsportlers bleibt, wird bei Lightweight Wirklichkeit! Wichtigstes optisches und technisches Feature ist die revolutionäre weiße Duraflon® Beschichtung, die die WeissEdition Laufräder so unverwechselbar macht. Duraflon® gibt der WeissEdition eine extrem langlebige, kratzfeste und glatte Oberfläche mit einer tollen, seidenmatten Optik – bei nur 40 Gramm Mehrgewicht. Die WeissEdition ist NICHT mehr erhältlich!

Die WeissED Laufräder sind ungefähr 40 Gramm schwerer als ihre unbeschichteten Pendants. Bitte beachte, dass die WeissED nicht mehr erhältlich ist.

Aktuell sind die folgenden Laufräder von der UCI freigegeben:

  • FERNWEG C 63
  • FERNWEG C 85
  • FERNWEG T 63
  • FERNWEG T 85
  • FERNWEG EVO 63
  • FERNWEG EVO 85
  • MEILENSTEIN C 24E
  • MEILENSTEIN T 24E
  • MEILENSTEIN EVO
  • WEGWEISER EVO
Pflege und Wartung

Ja das kannst Du!

Ein großer Teil hängt von der Sauberkeit deiner Felgen und Bremsbeläge ab.

Sand und Schmutz auf der Bremsflanke und in den Bremsbelägen beeinflussen die Haltbarkeit negativ. Während des Bremsvorgangs wirkt der Schmutzfilm wie Schleifpapier und zerstört die Oberfläche der Felge. Reinige daher deine Laufräder und Bremsbeläge regelmäßig, vor allem nach Regenfahrten.

Tausche deine Bremsbeläge jährlich aus! Neue Bremsbeläge findest du bei Deinem Fachhändler oder direkt in unserem Online-Shop https://shop.lightweight.info

Überprüfe deine Bremsflanken regelmäßig auf Bremsbelag-Rückstände, da diese Rückstände die Hitzeentwicklung auf der Felge erhöhen. Dies kann zu unangenehmem Bremsruckeln führen. Außerdem können die Bremsbelag-Rückstände ein lautes Geräusch beim Bremsvorgang erzeugen.

Reinige Bremsbelag-Rückstände bevorzugt mit unserem Bremsflankenreiniger oder Spiritus. Unsere Bremsflankenreiniger im praktischen Sachet, findest du bei Deinem Fachhändler oder direkt in unserem Online-Shop https://shop.lightweight.info

Achte außerdem darauf, dass deine Bremsbeläge gemäß unserem Benutzerhandbuch richtig eingestellt sind.

Überprüfe die Zahnscheiben deines Freilaufsystems alle 5000 Kilometer. Wie das funktioniert siehst du in unseren technischen Unterlagen die deinen Laufrädern beiliegen. Ersetze schadhafte Bauteile unbedingt durch DT Swiss Originalteile!


Verwende ausschließlich das Original DT Swiss Freilauf-Spezialfett zum Schmieren der Bauteile, erhältlich bei Deinem Fachhändler oder direkt in unserem Online-Shop https://shop.lightweight.info

Nein!

Die Lager der Lightweight-Vorderradnabe können im Laufe der Zeit an Leichtgängigkeit verlieren. Sende uns in diesem Fall das betreffende Laufrad ein. Arbeiten an der Lightweight-Vorderradnabe dürfen nur von uns durchgeführt werden.

Darüber hinaus gefährdest Du durch nicht fachgerecht ausgeführte Montage- und Wartungsarbeiten Deine Ansprüche aus Sachmangelhaftung und Garantie!

Nimm dazu Kontakt mit uns auf! Alle Kontakmöglichkeiten findest Du hier: Service

Ja!

Der DT-Swiss Rotor an den Lightweight Hinterrädern ab Modelljahr 2005 darf von Dir getauscht werden. Beachte hierzu bitte unsere Hinweise zum Rotorwechsel in Deinem Benutzerhandbuch. Das Benutzerhandbuch kannst du auch in unserem Download Bereich finden.

ACHTUNG! Überschätze nicht Deine technischen Fähigkeiten – lasse Montage- und Wartungsarbeiten an den Lightweight-Hinterradnaben in einem DT Swiss Servicecenter oder einer Fahrrad-Fachwerkstatt durchführen. Nur dort ist die fachgerechte Ausführung gewährleistet. Darüber hinaus gefährdest Du durch nicht fachgerecht ausgeführte Montage- und Wartungsarbeiten Deine Ansprüche aus Sachmangelhaftung und Garantie!

Alternativ kannst Du Dein Laufrad zur Wartung oder Tausch des Rotors auch an unsere Serviceabteilung nach Friedrichshafen senden. Nimm bitte VOR der Einsendung unbedingt Kontakt mit uns auf.

Nein!

Die Lager der Lightweight Hinterradnabe können im Laufe der Zeit an Leichtgängigkeit verlieren. Wende dich in diesem Fall an ein DT Swiss Servicecenter, eine Fahrrad-Fachwerkstatt oder schicke das betroffene Laufrad an unsere Serviceabteiltung. Nimm bitte VOR der Einsendung unbedingt Kontakt mit uns auf.

Ein starkes Ruckeln beim Bremsen ist nicht nur sehr unangenehm, sondern kann auch gefährlich werden, wenn Dein Rennrad während des Bremsvorganges nicht mehr richtig zu kontrollieren ist.

Beachte bitte folgende Hinweise:

  • Kontrolliere die richtige Einstellung, sowie den Zustand und die Sauberkeit Deiner Bremsbeläge, wie in Deinem Benutzerhandbuch beschrieben.
  • Befreie regelmäßig die Bremsflanken Deiner Lightweight Laufräder mit einem Kunststoffschaber von Bremsbelagsrückständen. Verwende unsere Bremsflankenreiniger im praktischen Sachet oder ein mit Spiritus getränktes Tuch zur Entfernung der letzten Rückstände.
  • Führe nach der Reinigung einen Probebremsvorgang durch.
  • Beachte, dass sich das Bremsverhalten verändert haben könnte!

Sollte sich keine Verbesserung eingestellt haben oder das Ruckeln in einem für Dich nicht akzeptablen Bereich liegen, so sende uns Dein Laufrad unter Beachtung unserer Reparaturbedingungen an unsere Serviceabteilung in Friedrichshafen. Nimm bitte VOR der Einsendung unbedingt Kontakt mit uns auf.

Reparatur

Wir gewähren auf alle Lightweight-Produkte die gesetzliche Sachmangelhaftung (Gewährleistung), sowohl auf Material als auch auf Verarbeitung. Innerhalb dieses Zeitraumes ersetzen wir fehlerhafte Produkte, ohne dass hieraus Kosten für den Benutzer entstehen. Der Haftungszeitraum beginnt mit dem Ersterwerb des entsprechenden Lightweight Produktes.

Zusätzlich zu dieser Pflichtleistung bieten wir die folgenden freiwilligen Garantie- und Serviceleistungen an:

  • LAUFRADSCHUTZ. Nicht übertragbar, kostenpflichtig, gilt für drei Jahre. Vorraussetzung hierfür: gültiges LAUFRADSCHUTZ Zertifikat. Weitere Informationen gibt es hier.
  • Kulanzregelung und Crash Replacement . Nicht übertragbar, kostenfrei, Gültigkeit nur durch Produktlebensdauer begrenzt. Vorraussetzung hierfür: gültige Registrierung des Produktes. Weitere Informationen gibt es hier.

Ein kompletter Bruch einer oder mehrerer Speichen ist leider nicht reparabel.

Einzelne Anbrüche oder Faserverletzungen an Speichen sind reparabel, insofern 2/3 der Speichenbreite nicht betroffen sind. Darüber hinaus muss geprüft werden, ob durch den Speichenanbruch schon ein Spannungsverlust entstanden ist, der ein erneutes Zentrieren des Laufrades nicht mehr zulässt.

Bei irreparablen Schäden kannst Du unser Crash Replacement in Anspruch nehmen, sofern Du das Laufrad fristgerecht bei uns registriert hast. Solltest Du ein noch gültiges LAUFRADSCHUTZ Zertifikat für Dein Lightweight-Laufrad abgeschlossen haben, kannst Du dieses in Anspruch nehmen. Nimm dazu einfach Kontakt mit uns auf.

Ein vollständiger Bruch des Felgenringes ist nicht reparabel. Ist die Felge aber nur angebrochen, können wir dies unter Umständen reparieren.

Bei irreparablen Schäden kannst Du unser Crash Replacement in Anspruch nehmen, sofern Du Dein Laufrad fristgerecht bei uns registriert hast. Solltest Du ein noch gültiges LAUFRADSCHUTZ Zertifikat für Dein Lightweight-Laufrad abgeschlossen haben, kannst Du dieses in Anspruch nehmen.

 

An all unseren Schlauchreifen Modellen (Tubular Modellen) sind Ausbrüche aufgrund von Stürzen und Durchschlägen in den meisten Fällen reparabel. Bei den Drahtreifen Modellen (Clincher Modellen) muss in jedem Fall eine Begutachtung durch unsere Spezialisten klären, ob eine Reparatur ohne Einschränkung der späteren Fahrsicherheit durchführbar ist.

Eine erste Beurteilung kann normalerweise anhand von Fotos geschehen – sende diese an repair(at)lightweight.info. Oder sende uns Dein Laufrad unter Beachtung unserer Reparaturbedingungen an unsere Serviceabteilung in Friedrichshafen. Bitte nimm VOR der Einsendung des Laufrades Kontakt mit uns auf.

 

Crash Replacement ist ein freiwilliger Service, der für registrierte Lightweight Produkte angeboten wird.

Bei irreparablen Schäden (z.B. durch Unfall) gewähren wir Dir einen Nachlass in Höhe vo 30 % auf den jeweiligen Listenpreis, bei Kauf eines neuen Lightweight Produktes als Ersatz. Die Ersatzansprüche müssen direkt gegenüber Lightweight geltend gemacht werden. Bei Inanspruchnahme dieser Regelung geht das irreparable Lightweight Produkt entschädigungslos in unser Eigentum über und wird von uns umweltgerecht entsorgt.